Sitemap | Kontakt | Impressum | Startseite
 

 

ÜBER DIE SEITE
Statistiken
Versionsinfo

VERLINKUNG
Modellbaushops
Bannerübersicht
Shopping-Tipps

TECHNISCHES
Interface
Umrechnung Druck
Sitemap

RECHTLICHES
Kontakt
Impressum


SCREENTRANSFER


Umrechnung


kurze Einführung in Drucktechnik
Nachdem die Kennzeichengrafik erstellt wurde, geht es daran, das Kennzeichen in der richtige Grösse im korrekten Massstab auszudrucken. Zu allererst muss festgelegt werden, auf welches Papier gedruckt wird und welche Druckauflösung dieses unterstützt.

Beispiel: der Versuch, mit 1200dpi auf Normalpapier zu drucken führt zu einem unsauberen Ergebnis. Das Papier kann die Farbe nicht aufnehmen, die Farbtröpfchen dringen unterschiedlich weit in die Fasern des Papiers ein und das Druckergebnis ist unscharf.


dpi bedeutet dots per inch und definiert
die Anzahl der Bildpunkte pro Quadratzoll
 

Normalpapier lässt sich je nach Qualität bis rund 150dpi drucken,
Fotopapier ohne Probleme ab 300dpi.

Und hier ergibt sich das Problem: ein Bild mit 300dpi benötigt viermal so viele Bildpunkte als das selbe Motiv mit 150dpi, daher ist es unmöglich anzugeben, wie viele Pixel ein Bild haben soll, damit ist beim Druck eine bestimmte Breite hat.



Berechnung der korrekten Druckgrösse
Die Grösse des zu druckenden Kennzeichens zu berechnen ist sehr einfach:

Beispiel: Druck eines österreichischen Normalkennzeichens (org. 520mm breit) im Massstab 1:18.
Lösung: 520mm dividiert durch 18 = ~28,9mm, das zu druckende Kennzeichen muss also rund 28,9mm breit sein, die Höhe ergibt sich im Seitenverhältnis oder durch Errechnen: 120mm / 18 = 6,7mm.

 

 
  Seite generiert am 21.08.2017 um 12:08 Uhr, rechtliche Hinweise im Impressum.

© 2010-2017