Österreich, Serie V: EU-Kennzeichen

Allgemeine Hinweise:
Ein Kennzeichen darf maximal insgesamt sieben Stellen aufweisen; nach dem Landeswappen müssen mindestens drei Zeichen folgen. Buchstaben- und Zahlenblöcke dürfen nicht gemischt werden, es muss je ein Buchstabenblock und ein Zahlenblock vorkommen.

Änderungen seit erster Ausgabe:
2004: Wegfall BB (stattdessen Endbuchstaben im Wiener Kennzeichen, zB. W-123BB)
2005: Wegfall BG (durch Zusammenlegung der Gendarmerie und Polizei, fortan BP)
2005: Einführung FV (Finanzverwaltung, ersetzt ZW)
2012: Einführung MT (Murtal, ersetzt JU für Judenburg und KF für Knittelfeld)
2012: Wegfall BA (Eingliederung in Liezen, fortan LI)
2013: Umbenennung BM (bedeutet fortan Bruck-Mürzzuschlag und ersetzt BM für Bruck an der Mur und MZ für Mürzzuschlag)
2013: Einführung HF (Hartberg-Fürstenfeld, ersetzt FF für Fürstenfeld und HB für Hartberg)
2013: Einführung SO (Südoststeiermark, ersetzt FB für Feldbach und RA für Radkersburg)
2017: Wegfall WU (Aufteilung und Eingliederung in BL, KO, PL und TU)
2017: neue Tafeln für Elektrofahrzeuge mit grüner Schrift

Eine Überprüfung auf Gültigkeit und Sinnhaftigkeit wird hier nicht vorgenommen.


Bild speichern: Rechtsklick auf das Bild, dann "speichern unter..." auswählen. Anschliessend mit einem Bildbearbeitungsprogramm auf gewünschte Druckgrösse skalieren.
Hinweis: dargestelltes Bild ist verkleinert, das heruntergeladene Bild ist grösser!

...::: NEUE GRAFIK GENERIEREN :::...

Bezirk und Kombination

Art
gültig bis (bei entsprechenden Kennzeichen)

Alle hier generierten Grafiken unterliegen dem Urheberrecht und dürfen für den privaten Eigengebrauch in gedruckter Form verwendet werden. Jede andere Form der Verwendung ist an eine Vereinbarung mit dem Betreiber gebunden. Beachten Sie alle rechtlichen Hinweise im Impressum.

MADE WITH 💙 IN AUSTRIA ©2010-2018